DFB-Pokal Tickets: Borussia Dortmund – 1. FC Union Berlin, 31.10.2018

DFB-Pokal Tickets: Borussia Dortmund - 1. FC Union Berlin, 31.10.2018
Foto: bundesliga-tickets.net

Borussia Dortmund trifft in der 2. DFB-Pokal-Runde auf den Zweitligisten 1. FC Union Berlin. Der Signal Iduna-Park wird sicherlich erneut restlos ausverkauft sein. Nutzen Sie unseren unabhängigen Online Preisvergleich und finden Sie die günstigsten BVB Union Tickets.

Ein attraktiver Gegner, aber leider auswärts. Union Berlin hatte Lospech. Nur zu gern hätten sie Borussia Dortmund im heimischen Stadion empfangen. Außenseiter sind sie ohnehin, nun müssen sie auch gegen die „gelbe Wand“ ankämpfen. Haben die Unioner eine Chance?

DFB-Pokal Tickets: Borussia Dortmund – 1. FC Union Berlin, 31.10.2018

2. Runde - DFB-Pokal 2018/19 noch 11 Tage

Borussia Dortmund - 1. FC Union Berlin

Mittwoch

31.10.2018

18:30 Uhr

Anbieter
Ticketpreis
Hinweise
ab 20.00 € *
zzgl. Servicegebühr und ggf. Versandkosten
ab 38.00 € *
zzgl. Servicegebühr und ggf. Versandkosten

* Ticketspreise sind schwankend. Zwischenzeitliche Änderung der Preise möglich.

Ticket-Alarm

Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse und Wunschpreis ein und wir infomieren Sie mit unserem Ticket-Alarm sobald die Tickets zum gewünschten Preis verfügbar sind.

Borussia Dortmund schwang sich (noch) nicht wieder als ernsthafter Konkurrent zum FC Bayern München auf. Dennoch hat der neue Trainer Lucien Favre das Spiel der Dortmunder wieder modernisiert und wieder ein Stück weit aufregender gemacht. In der Liga gelang am ersten Spieltag ein beeindruckendes, wenn auch noch nicht fehlerfreies, 4:1 gegen RB Leipzig. Es folgte aber ein eher enttäuschendes 0:0 in Hannover. Dass der BVB im DFB-Pokal überhaupt noch dabei ist, ist auch dem Faktor Glück geschuldet. Mit 0:1 lag das Team bis Sekunden vor dem Ende bei der SpVgg Greuther Fürth zurück, als Neuzugang Axel Witsel doch noch den Ausgleich erzielte. Auch in der Verlängerung war es die Nachspielzeit, als Marco Reus doch noch den umjubelten 2:1-Siegtreffer erzielte.

Der 1. FC Union Berlin möchte endlich in die 1. Bundesliga aufsteigen und startete durchaus viel versprechend in die neue Saison. Mit 4:2 wurde beim Drittligisten CZ Jena gewonnen. Damit zogen die Berliner in die zweite Pokalrunde ein. In der Liga trat Union gleich aufs Gaspedal: 1:0 gegen Erzgebirge Aue, 1:1 bei Top-Favorit 1. FC Köln, 4:1 gegen den FC St. Pauli, 0:0 beim SV Sandhausen.

Schließt Paco Alcacer die Aubameyang-Lücke?

Die Dortmunder haben die vielleicht wichtigste Personalie erst kurz vor Transferschluss geklärt. Nach dem Winterabgang von Pierre-Emerick Aubameyang zum FC Arsenal und der halbjährigen Ausleihe von Michy Batshuayi vom FC Chelsea wurde nun Paco Alcacer vom FC Barcelona für den Sturm verpflichtet. Marco Reus oder Maximilian Philipp sollen eher über Außen oder als hängende Spitzen agieren. Weltmeister Mario Götze spielt bislang unter Favre kaum eine Rolle. Der belgische Nationalspieler Witsel hat sich dagegen trotz Trainingsrückstand prompt ins Team gespielt. Auch Thomas Delaney, der vom SV Werder Bremen kam, spielt sofort eine wichtige Rolle. Marius Wolf (kam von Pokalsieger Frankfurt) hatte noch Anpassungsprobleme. Auch Top-Talent Christian Pulisic muss die Philosophie von Favre noch besser verinnerlichen.

Beim 1. FC Union sitzt seit dieser Spielzeit der Schweizer Urs Fischer auf der Trainerbank. Seine größten Leistungsträger sind Sebastian Andersson, Sebastian Polter, Felix Kroos, Grischa Prömel, Suleiman Abdullahi oder der ehemalige Augsburger Marvin Friedrich. Allerdings kennzeichnet auch das Verletzungspech den Saisonstart der Unioner.

Natürlich ist der BVB haushoher Favorit gegen den 1. FC Union Berlin. Aber Achtung: Bereits vor zwei Jahren hatte es diese Duell in der 2. Runde des DFB-Pokals gegeben. Dortmund konnte sich vor heimischer Kulisse erst im Elfmeterschießen durchsetzen. Dieses Mal wird es eine klarere Sache. Dortmund wird nichts anbrennen lassen und deutlich gewinnen. Die Qualitätsunterschiede sind letztlich zu groß.